Ich habe das Licht der Welt zwar schon am 17.10.1968 in Bad Pyrmont erblickt, habe zwischenzeitlich auch Musik produziert und sehr viel gezeichnet-mich der Kunst gewidmet. Meine spirituelle Arbeit aber sollte erst sehr viel später beginnen. Wie es dazu kam oder besser gesagt, auf welch´  geheimnisvollen Weg ich zum Kartenlegen (nach Lenormand) kam, möchte ich Dir nun erzählen:

 

 

Ich erinnere mich noch genau.

 

Es war ein sonniger Sonntag Vormittag im April 1999. Ich wußte, dass heute eine Esoterikmesse in meiner Nähe ist und ich den, für mich sehr außergwöhnlichen Drang verspürte, es um Gottes Willen endlich mal zu tun:

 

Zu einer "Wahrsagerin" zu gehen!!

 

„Oh, je“ sagte es in mir. Auch wenn ich mich  eigentlich schon seit Kindheitstagen für Sternzeichen und für außergwöhnliche Dinge interessiert habe; mir es dann aber nicht so recht eingestand, dass man zum Kartenlegen gehen kann, geschweige denn, um es dann auch wirklich einfach mal zu tun. Und so war ich doch stolz auf meinen Mut-den Entschluss an jenem April Morgen gefasst zu haben: 

 

Meinen Vorbehalt jenem Thema gegenüber auswich und es einfach tat.

 

Als ich schliesslich dort ankam und viele „Kartenlege-Damen“ dort an verschiedenen Tischen sitzen sah, brauchte es für ein „ja“ ein „wenig“ Überwindung. Aber Halt!! Ich verließ jene Messe nicht!! Und suchte mir, laut (m)einem Impuls die „Erstbeste“ aus-jene, die zu meinem Gefühl sehr gut passte.

 

Und…ich wurde nicht enttäuscht!!

 

Ich war Wochen später, als sich Dinge ereigneten, die die Kartenlegerin vorraussah erst so richtig „in Fahrt“ gekommen=happy!!!

Und...der Forscher drang in mir durch.

 

Jetzt ging es schon fast los. Ich wollte wissen: „Wie und Warum funktioniert das?“ „Was geht da ab?“

 

Aber wie es nun mal  oft mit der Unsicherheit-mit dem Verdrängen so ist, sollte es trotzdem noch  ca. 3 Jahre dauern, bis ich in meiner Mittagspause im Juni 2002 zu einer Buchhandlung ging und vor einem Buch, nebst sogenannten „Wahrsagekarten“ in einer Esoterikabteilung stand; die mir regelrecht zuschrien „Kauf´  uns, kauf´  uns!!“.

 

Mein Ego machte, wie die vielen Male davor auch schon zuerst überhaupt nicht mit und sagte zu mir: „Bist Du wahnsinnig!?  Mit diesen "Esoterikern" möchtest Du aber nichts zu tun haben!?“ So ging ich wieder von dannen, zu meiner Arbeit zurück und spürte dann aber im Nachhinein den absoluten Drang, diesem „Kauf´  uns, kauf´  uns“ Befehl zu folgen.  Ja, dieser „Befehl“ war in meinen Ohren und wirkte wie ein regelrechter Magnet. Als mir dann auch noch ein rettender Arbeitskollege in Bezug zu meinen Zweifeln sagte, dass ich sie doch wieder verkaufen-gar wegschmeissen könnte, wenn sie mir nicht zusagen sollten, war ich doch schliesslich sehr überzeugt. Also ging ich doch noch mal zurück und kaufte mir die Karten, nebst Buch. Ich war glücklich, erleichtert und das Buch, nebst Karten dann schliesslich auch.

Das "Kauf´   uns, Kauf´   uns" Phänomen war dadurch nun endlich auch verschwunden.

 

Als ich die ersten Versuche machte, merkte ich schon direkt jene Klarheit der Karten, die mich mehr und mehr faszinierten. Zuerst waren es natürlich die Bilder selbst. Aber das sollte sich dann rasch ändern.

 

Als ich kurze Zeit später nicht wußte, ob ich den nächsten Monat noch Geld haben würde oder gar die Miete zahlen kann- den Job hatte ich mittlerweile nicht mehr-, fragte ich natürlich jene Karten. Die Antwort verblüffte micht nicht nur, sondern auch, dass jene Karten es, laut einem Lenormandbuch bestätigen konnten, dass ich 100% zum Ende des Monats Geld bekommen würde!? In mir fragte es verzweifelt und überraschend zugleich: "Ja, aber woher denn??"

Und…so war es am Ende des Monats tatsächlich. Der Lohnsteuerjahresausgleich, an den ich nicht mehr dachte stand ins Haus.

 

So wurde ich nicht nur Neugierig, sondern war diesesmal mehr als sehr verblüfft.  Ich forschte täglich sehr viele Stunden mit ihnen zusammen. Ich wollte noch sehr viel mehr wissen, als die üblichen Themen Geld, Partnerschaft, Gesundheit… sondern das Leben selbst-wie funktioniert das. Ist da irgendwer? Macht das eine Energie? Was möchten die Karten mir wirklich erzählen? Da gibt es doch bestimmt noch mehr!? Prozesse der Liebe-Energie-Materie uvm.

 

So wurden die Karten immer mehr meine Freunde im Allein sein. Wir kommunizierten miteinander. Auch auf Ebenen, denen ich vorher nie meine Aufmerksamkeit widmete.

 

Aufgrund einer einschneidenden Lebenswandlung habe ich schliesslich auch das Channeln mit meiner geistigen Begleitung in mir erfahren. Ich bekam Mitteilungen „von oben“.

 

Mit der Zeit gelangten dies bezüglich auch immer mehr Beweise an die Oberfläche, die aufgrund meiner damaligen Skepsis aber keinerlei Zweifel mehr zulassen konnten. Die Karten waren dabei schliesslich zu einer perfekten Ergänzung für mich geworden.

 

Ich machte jenes Anfangs nur für mich-im verborgenen Kämmerlein. So sollte es, meiner Meinung nach zu jener Zeit auch bleiben. Für andere die Karten zu legen kam bei mir überhaupt nicht in Frage. Aber: Pustekuchen! BIS einige Menschen in meinem Umfeld davon erfuhren und mir einen Besuch zum Kartenlegen abstatteten-ja, sie liessen mich regelrecht nicht mehr los. Dabei konnte und wollte ich auch nicht mehr „Nein“ sagen. Die Dankbarkeit der vielen Ratsuchenden schliesslich überzeugte mich sehr.

 

Ich machte mich schliesslich Selbsständig.

 

Da ich mich aber immer schon als Forscher der Karten sehe, entschloss ich mich, mein Wissen und ganz besonders meinen Spass mit jenen Karten anhand von Unterricht an andere weiter zu vermitteln.

 

Und genau dieses Interesse mit den Karten-zu inspirieren und helfen zu dürfen- hält bis zum heutigen Tag unvermindert an.