Ich bin mir bewußt darüber, dass es noch unzählig mehr Übersetzungen und Übersetzungsmöglichkeiten, sowie Bedeutungen der Lenormandkarten gibt, wie hier von mir beschrieben worden ist. Aufgrund meines langjährigen Forschens habe ich hier die Bedeutungen, Übersetzungen und Beispiele der Karten, die ich für mich als wichtig erachte aufgeführt. Diese Ausarbeitungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und/oder gar Richtigkeit. Sie dienen ledeglich für Dich zur Inspiration und nicht als festgeschriebenes Gesetz!

 

 

INSPIRATIONEN ZUM KARTENLEGEN LERNEN

 

 

An dieser Stelle gibt es von mir ein paar persönliche Inspirationen und Einblicke-für Interessierte-die das Kartenlegen nach Lenormand erlernen möchten. Mit der Zeit aber wirst Du Dir selbst Deine eigene Art Karten zu legen aneignen. Sie dienen lediglich dazu, für Dich einen Einblick zu schaffen, wie vielseitig und individuell das Kartenlegen sein kann/ist!

 

Solltest Du Interesse daran haben, bei mir in einem persönlichen Unterricht das Kartenlegen zu erlernen, aufzufrischen oder möchtest Dich vorweg einfach nur informieren oder hast Fragen an mich, lade ich Dich herzlich gerne ein, mit mir Kontakt aufzunehmen. Ich freue mich auf Dich!

 

 

1. Ein zusätzliches Deck zum lernen

 

Einen sehr grossen Tipp, den ich Dir zuerst mitgeben kann ist der, Dir ein 2. Kartendeck anzulegen! Warum? Ganz einfach: Da ich keinen Fernseher habe und ich mir die Karten öfters legen und mit Ihnen lernen wollte, habe ich seitdem immer mein 2. Deck in meiner Nähe. So habe ich übrigens das Kartenlegen sehr intensiv gelernt. Bei den noch so kleinsten und oberflächklich erscheinensten Fragen- ja, gerade jene Fragen sind/können besonders kostbar sein!-nahm ich den Stapel in die Hand, mischte Ihn und zog mit dem Zeigefinger die Karte(n) heraus! So habe ich mit den Jahren nicht nur die Einzelkarten und Kombinationen gelernt, sondern habe auch mit der Zeit verstanden, was die Karten mir mitteilen wollten, Ja, ich lernte förmlich mit Ihnen zu sprechen!

 

Tipp: Aber dabei bitte ich Dich nicht zu übetreiben, da man in speziell drückenden Lebensmomenten, sehr dringende Antworten benötigt und Du dabei leicht unter Druck geraten könntest! Arbeite daher mit den Karten möglichst in zärtlichen Lebensmomenten.

 

Auch sehen die Bilder öfters erschreckender aus, als die Antwort, die dahinter steckt, es in Wirklichkeit ist!

 

 

2. Viele Notizblätter mit Antworten anfertigen

 

Ergänzend zum oben beschriebenen Tipp kann ich Dir empfehlen, möglichst viele Notizen auf vielen Papierblättern aufzuschreiben. Eine gewisse Zeit später kannst Du immer nachschauen, wie sich nicht nur Ereignisse entwickelt haben, sondern auch Dein Lernen selbst! Ich habe meine Antworten immer mit den Zahlen, die die Karten tragen notiert. Das ist einfacher, als sich die Wörter/Begriffe der einzelnen Karten aufzuschreiben. Bsp. Baum und Reiter notierte ich mit den Zahlen 5 und 1.

 

 

3. "Positive" und "Negative" Karten

 

Für mich gibt und gab es bisher noch nie eine einzelne positive oder negative Karte. Ich habe immer festgestellt, dass das Leben einfach so ist, wie es ist! Ich persönlich sehe die Karten als neutralen Übersetzer meinens eigenen Lebens an!

 

Die Kombinationen allerdings können dagegen sehr wohl positiv und negativ sein.

 

 

4. Ja-Nein Antworten

 

Für die Ja und Nein Antworten sind die Lenormandkarten nur bedingt zu gebrauchen. Das liegt daran, dass das Leben einem Prozess unterliegt. Jeder trägt in diesem Prozess auch ein Geheimnis und eine Entscheidungsfreiheit in sich.

 

Bsp. Stell´Dir vor, Du gehst nun von A nach B und ich soll jetzt für Dich die Karten legen, ob Du nach B kommst!? Frage: Möchtest Du wirklich nach B gehen? Oder, kann nicht auch noch etwas dazwischen kommen, was Dich später nach B kommen läßt oder Dich etwas plötzlich daran hindern, dass Du dorthin kommen kannst?

 

Diese Dinge gilt es im Leben und dem damit verbundenen(!) Kartenlegen zu beachten!

 

 

 

5. Für sich selbst die Karten legen

 

Sehr oft habe ich vernommen, dass es für sich selbst unmöglich sei, die Karten zu legen. Dem kann ich ganz klar widersprechen!

 

Es ist tatsächlich so, dass man für sich selbst und wichtig: für seine eigenen Probleme nicht den nötigen Abstand hat, um für sich selbst eine immer passende Antwort zu finden. Dafür gibt es zwei Gründe:

 

1. Die Karten zeigen immer genau die Antwort, die dem Energiebild und dem damit einhergehenden Gedanken entspricht. (Siehe dazu auch meine Seite „Wie funktioniert Kartenlegen?“!) Wenn Du in Panik bist, siehst Du die Panik mit entsprechendem Thema in den Karten. Bis Du ruhig, siehst Du auch die Ruhe in den Karten.

 

2. Du bist-auch wenn Du Alleine bist/Dir alleine vorkommst- immer mit jemandem/etwas verbunden. Und genau die Energie in der Verbindung/mit den Verbindungen dringen fortlaufend durch Dich hindurch, ohne dass Du Dir vielleicht darüber bewußt bist. Und sollte eine Person da sein, die ganz intensiv mit Dir verbunden ist/wichtig für Dich ist (Du für Sie aber auch!), kommt es häufig vor, dass Du Antworten der Karten in Bezug zu jener Person erhältst. Also eine Antwort, die so erscheint, dass sie garnichts mit Deiner Frage zu tun hat! Dann sieht es so aus, als wenn Kartenlegen für Dich und generell nicht funktioniert. Da hilft dann schliesslich nur Deine Intuition weiter.

 

Auf den Punkt gebracht: Kartenlegen ist für sich selbst möglich! Nur ist es dabei sehr wichtig, den nötigen Abstand in Ruhe zu wahren und Du Kartenlegen auch dazu nutzen darfst, um Deine Intuition zu schulen!

 

 

6. Personenkarten

 

Es werden mittlerweile sehr viele Arten von Lenormanddecks mit unterschiedlichen Gestaltungsmerkmalen angeboten. Zum einen gibt es Karten mit Skatkartensymbolen, mit Sprüchen verzierte oder aber auch jene, wo nur die eigentlichen Bilder inkl. der Zahl, die jeder Karte zugeschrieben wird abgebildet sind.

 

Ich persönlich schenke mehr den Bildern und deren Einzelbedeutung mit Ihren Kombinationen zueinander Aufmerksamkeit, als den zusätzlichen Symbolen auf jeder Karte. Das kannst Du natürlich selbst frei entscheiden, wie es Dir beliebt!

 

Dabei widme ich natürlich auch den Personenkarten meine Aufmerksamkeit. Besonders dann, wenn es um Dinge geht, die der Aufmerksamkeit von Personen bedürfen. Bedenke aber auch, dass uns im ganzen Leben sehr viele Menschen begegnen-bisher begegnet waren. Und das es in den Skatkartensymbolen nur 4 Frauenkarten und dagegen 8 Männerkarten gibt!

 

Nehmen wir mal an, dass familiäre und häussliche Gespräche mit den Karten angedeutet werden. Ruten (Mannkarte!), Lilie (Mannkarte!) und Haus (Mannkarte!) Frage: Besteht die Familie nur aus Männern?

 

Fazit: Jeder kann und darf seine eigenen Erfahrungen u.a. im Bezug zu Personenkarten machen-damit forschen, welches auch bei einigen Übersetzungen funktionieren mag. Ich persönlich aber hatte mich einst dazu entschlossen, der Intuition zu folgen und parallel zu den Karten auch den Personenkarten auf den Karten selbst. Nicht anders herum! Für mich ist es lohnender, Personen mit den Bildern der Lenormandkarten zu übersetzen-nicht mit evtl. aufgedruckten Skatkartensymbolen.

 

 

 

7. Die (Blick-)richtung der Karten

 

Im Kartenlegen spielt sehr oft die Blickrichtung/Richtung des abgebildeten Bildes auf der Karte selbst, einen unterschiedlichen wichtigen Aspekt für jeden Kartenleger. Jeder hat dabei seine eigene Art-sein eigenes Konzept, wie er sich dem Thema widmet. Sei es bei der Umsetzung, beim Auslegen und des deutens selbst. So verhält es sich u.a. auch bei der (Blick-)richtung der Karten:

 

Bei mir ist es so, dass ich der (Blick-)richtung nur bedingt Aufmerksamleit schenke. Nehmen wir als Beispiel den Hund und den Fuchs. Dabei wird oft der Unterschied gemacht, ob der Fuchs den Hund direkt anschaut: Das bedeutet dann eine falsche Freundschaft. Schaut der Fuchs hingegen vom Hund weg, bedeutet jenes eine aufrichtige Freundschaft! Für mich ist etwas falsch in einer Freundschaft/mit einem Menschen falsch, sobald der Fuchs generell beim Hund liegt. Ich sage mir in diesem Fall: Eine gute Freundschaft ist, wenn bsp. der Klee beim Hund liegt!

 

Oder nehmen wir die Karte Sense: Wenn als Bsp. die Karte Sense bei der Sonne liegt, ist es in jedem Fall eine starke Energie. Einige sagen, dort wo die Spitze hinzeigt, ist es besonders „Gefährlich“-„drückend“ usw. Ich sage mir in diesem Fall: Egal, wo die Sense bei der Sonne hinschaut…es handelt sich um eine starke Kraft!

 

 

8. Zeitangaben in den Karten

 

Die Zeit ist natürlich ein sehr komplexes Thema. Sehr wohl kann man aber zeitliche Angaben in den Karten erkennen. Trotz das es sich beim Leben um einen Prozess handelt, der nicht nur einem persönlichen Geheimnis unterliegt, sondern auch einer einzigartigen Entscheidungsfreiheit jedes Einzelnen! Das macht die Zeitangabe nur bedingt möglich! Aber trotzdem möchte ich Dir die Zeitangaben meiner persönlichen Erfahrung nicht vorenthalten (auch kannst Du auf meinen Seiten „Die Einzelbedeutungen der Lenormandkarten“ und „Die Kombinationen der Lenormandkarten“ dazu einiges mehr erfahren!) Ich werde Dir nun einige aufführen:

 

Klee und Wege: 2-4 Wochen

Kreuz, Park und Wege: ca. bis 7 Wochen                                                                                                             Schlüssel Klee Herz+Folgekarten: 24 Stunden bis ca. 3 Tage

Baum und Wege: Lange Wege-2 bis unendlich viele Jahre!                                                                                                               Bär und Sarg: Abwarten (auch als Tipp zu verstehen!)

Ring und Störche: Veränderlich-unerwartet

Sarg und Sense: Plötzlich                                                                                                                                                     

In der 36er-Legung: Die ersten Karten am Anfang der Legung, nebst Verbindung zueinander=bis 7 Wochen!

 

 

9. Mann und Frau Karte

 

Es gibt Momente, da zieht man als Antwort die „Frau“ bzw. den „Mann“. Dabei gibt es 2 Möglichkeiten, wie man jenes übersetzen kann. Zum einen kann es sein, dass die Karten wirklich einen Mann oder eine Frau andeuten, zum anderen habe ich sehr oft erfahren, dass die Karten mir mitteilten, dass der jetzige Zeitpunkt einfach nicht der richtige ist, um diese Frage zu stellen. Also, es besser ist, zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal nachzufragen!